Für Förderer

Das Motto der Gemeinnützigen Treuhandstelle Hamburg lautet: „Zukunft Geben”

Wenn Sie helfen möchten, sind Sie uns sehr willkommen!
Als Förderer unserer Ziele stehen Sie im Mittelpunkt!

"Die Angst vor einer Zukunft, die wir fürchten, können wir nur überwinden durch Bilder von einer Zukunft, die wir wollen", hat Wilhelm Ernst Barkhoff einmal gesagt, Mitbegründer der GLS Treuhand und der GLS Bank Bochum. Dieser Wahrspruch ist auch unser Motiv für die GTS in Hamburg. Und so werden Menschen mit Kompetenz, Vermögen und Ressourcen mit Hilfe der GTS zu Partnern von solchen Menschen, die für die Verwirklichung ihrer Visionen eine Förderung brauchen. Dabei schaffen und schützen die Mitarbeiter der GTS den Raum, der Entwicklung und Wachstum möglich macht.

Unsere Merkmale sind:

  • Sie als Spender können anonym bleiben.
  • Wir begleiten die geförderten Projekte.
  • Sie greifen auf unsere Erfahrungen zurück.
  • Wir sind aufmerksam für neue Ideen.
  • Sie wählen aus einem breiten Spektrum.
  • Wir arbeiten in den verschiedensten Förderbereichen.
  • Sie suchen unkonventionelle Wege.
  • Wir unterstützen beispielsweise auch Studierende an nicht staatlich geförderten Studienstätten.

Kurz, Sie möchten Zukunft geben.
Und wir verhelfen Geld zum Leben.

Unsere Schwerpunkte sind:

Erbschaft

Fragen um das was bleibt, wenn wir Abschied nehmen von dieser Erde, gehören zum Bewegensten im persönlichen Leben. Lebenswerke sind erbaut und müssen Menschen anvertraut werden, die das Erbe aufnehmen und annehmen wollen. Es erfüllt den Gebenden mit tiefer Dankbarkeit, wenn es gelingt, dieses Wertvolle in die Hände und Herzen von Menschen zu legen, die dieses weiter im Fluss des Lebens behalten, die den innersten Auftrag zum Motiv nehmen, und nicht die Form. Denn im großen wie im kleinen gilt: nur stetiger Wandel sichert Initiativen wie auch die ganze Welt. Das eigene Vermögen FreiGeben heißt gut zu wählen, weder zu verschleudern noch einzugrenzen. Das Vergangene soll den Keim für das Zukünftige bilden.

Die Gemeinnützige Treuhandstelle Hamburg übernimmt Erbschaften und Vermächtnisse und vergibt aus diesem Vermögen Förderungen an gemeinnützige Projekte. Auch die Errichtung eines Sondervermögens, eines Fonds oder einer Stiftung ist möglich.

Schenkung

Schenken heißt in erster Linie: Anteil zu nehmen an einer Situation die, oder einem Projekt das einen bewegt. Es sind Momente im Alltag oder Vorhaben aus großen Idealen, die berühren, als Frage an die Tür zur eigenen Biografie klopfen. Eine Schenkung öffnet Freiräume und bindet zugleich. Gebende und Empfangende stehen in gemeinsamer Verantwortung, nicht zu warten, sondern zu handeln, mit Mut das neue zu versuchen. MitGeben heißt, für das In-die-Welt-Kommen und den Bestand von Initiativen Raum und Ressourcen bereitzustellen.

Die Gemeinnützige Treuhandstelle Hamburg nimmt Schenkungen entgegen und vergibt diese als Förderung an gemeinnützige Projekte. Auch Schenkungen mit besonderen Vereinbarungen sind möglich.

Ehrenamt

Freiwilliges Engagement gründet in dem tiefen Bedürfnis, einen Ausgleich, ein Gleichgewicht zwischen verschiedenen Lebensbereichen, biografischen Erfahrungen, gesellschaftlichen Kräften herzustellen. Gerade, weil der Auftrag zu solcherart Tun nur durch die eigene Person gegeben und bemessen wird, nicht gebunden ist an z.B. Themen aus Familie, Arbeit, Freizeitgesellschaft, vermag er "Berge zu versetzen", führt eine Dimension in die individuelle, gemeinschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung ein, die zu heilen vermag. Menschen UmGeben sich mit Initiativen, Initiativen UmGeben sich mit Menschen, aus diesen Kreisen erwachsen die höchsten Bauwerke.

Die Gemeinnützige Treuhandstelle Hamburg wird zu einem großen Anteil durch ehrenamtliches Engagement getragen. Sie vermittelt darüber hinaus Ehrenamtliche in Projekte und die eigenen Mitgliedsorganisationen.

Unternehmensbeteiligung

Unternehmen beteiligen Mitarbeiter, Kunden, Zulieferer, ihr fachliches und örtliches Umfeld an der Entstehung des Produktes. Aus einer Vielzahl von Fakten gilt es zu erkennen, was bedeutsam ist. Ökologie, Ökonomie und Soziales stehen auf gleicher Ebene, wenn es um den Entstehungs- und Nutzungsweg eines Produktes geht. Es ist eine Frage der Kultur, wie mit Gegenständen und Leistungen umgegangen wird. Innovation ist gefragt, wenn es immer wieder gilt, die Balance zwischen Natur und Kultur zu erreichen. Unternehmensbeteiligung heißt, den Ideen- und Fragen-Staffelstab zur Erstellung guter Produkte WeiterGeben, anzureichern mit Erfahrungen aus dem eigenen Haus und gleichermaßen aus dem partnerschaftlich verbundenen Umfeld.

Die Gemeinnützige Treuhandstelle Hamburg (GTS) fördert und berät Projekte gemeinnütziger Organisationen mit dem Schwerpunkt Soziale Innovation. Die Erfahrungen aus ihrer Arbeit bringt sie in ein Unternehmen ein, mit dem sie durch eine Stille Beteiligung verbunden ist.

Erkennen Sie in den Zielen der GTS etwas, das Sie unterstützen wollen? Wir helfen Ihnen, Ihre Ideen zu verwirklichen, indem wir gemeinsam den Dialog eröffnen, der zu entsprechenden Kontakten führt.

Ansprechpartner:

Gemeinnützige Treuhandstelle Hamburg e.V.
Mittelweg 147
20148 Hamburg

Karin Loeding
Telefon 040/556 198 81
E-Mail gts@treuhandstelle-hh.de

Matthias Zaiser
Telefon 040/556 198 93
E-Mail mzaiser@treuhandstelle-hh.de

Telefax 040/556 198 64

 

Ansicht:
klein mittel maximal